Fragen und Antworten

Dies ist eine Testseite, auf der zukünftig "Fragen und Antworten" zu den Themen 'Modelleisenbahn', 'Modellautos', 'Plastikmodellbau' und 'Autorennbahnen' zu finden sein werden.



Welche Maßstäbe bzw. Spurweiten machen zum Einstieg Sinn?

Modellbahnen:
Die gängigsten Maßstäbe, wobei man eher von Spurweiten spricht, bei der Modelleisenbahn sind;
0 - Maßstab 1:45 mit einer Spurweite von 32mm
Empfohlenes Grundplattenmindestmaß 400cm x 220cm

H0 - Maßstab 1:87 mit einer Spurweite von 16,5mm
Empfohlenes Grundplattenmindestmaß 200cm x 100cm

TT - Maßstab 1:120 mit einer Spurweite von 12mm
Empfohlenes Grundplattenmindestmaß 150cm x 80cm

N - Maßstab 1:160 mit einer Spurweite von 9mm
Empfohlenes Grundplattenmindestmaß 120cm x 60cm

Weitere Spurweiten sind
IIm (G) - Maßstab 1:22,5 mit einer Spurweite von 45mm (Gartenbahn)
I (1) - Maßstab 1:32 mit einer Spurweite von 45mm
Z - Maßstab 1:220 mit einer Spurweite von 6,5mm

Modellautos:
Die gängigsten Maßstäbe bei den Modellautos sind;
1:87 (H0), 1:64, 1:43, 1:32, 1:24, 1:18

Plastikmodellbau:
Militär:
Bei den Militärbausätzen haben sich drei Maßstäbe durchgesetzt; 1:72, 1:48 und 1:35

Autos:
Bei den Autobausätzen hat sich eigentlich nur ein Maßstab am meisten verbreitet 1:24/1:25

Autorennbahnen:
International gibt es zwei Maßstäbe 1:32 und 1:24, wobei es u.a. auch bei der Firma Carrera eine digitales (Digital143) und eine analoges (GO!) System im Maßstab 1:43 gibt

Welche Vorteile hat das Digitalsystem und wie steige ich ein bzw. um?

Der Hauptvorteil ist wohl die Möglichkeit, auf ein und den selben Gleisabschnitt mehrere Loks gleichzeitig mit unabhängiger Geschwindigkeit und Richtung fahren zu lassen.
Desweiteren liegt an einem digitalen Gleis eine permanente Spannung an, so dass die Lok- bzw. die Wagenbeleuchtung immer gleich und unabhängig von der Fahrgeschwindigkeit leuchtet.
Immer wieder hört oder liest man, die Verdrahtung würde weniger sein, dem ist nicht so. Die Kabel können nur kürzer sein, da alle Informationen für die Digital-Decoder über die Gleise gehen. So können theoretisch an jeder Stelle des Gleisplans digitale Informationen für Sonder- bzw. Schaltfunktionen abgerufen werden.
Es gibt viele Möglichkeiten, der Zugbeeinflussung, durch die Digitaltechnik. Pendelzüge, Blockabschnitte, Gleisbesetztmeldungen und mehr, welche verhältnismäßig einfach durch fertige Decoder umgesetzt werden können.

Der beste und preiswerteste Einstieg ist eine Digitale-Grundpackung der Firmen Fleischmann, Märklin, Piko, Roco, Tillig oder Trix. Diese Startpackungen enthalten immer eine Lok mit Digital-Decoder, zwei oder mehr Wagen, ein Gleisoval, eine digitalen Steuerzentrale zum Ansteuern von mehreren Loks bzw. Sonderfunktionen und ein Trafo.

Ein Umrüsten einer analogen Modellbahnplatte kann eine aufwendige Angelegenheit werden, da man alle Trennstellen im Gleis für einen digitalen Gebrauch überprüfen bzw. entfernen muss. Besser ist immer eine Neuplanung. Dafür gibt es von den Firmen Märklin und Trix Grundpackungen, die ohne Loks und Wagen geliefert werde. Diese Startpackungen enthalten ein Gleisoval, eine digitale Steuerzentrale und ein Trafo.